Eingetroffen

Dein CORE Produkt befindet sich nun bei uns im Hause und wurde der Warteschlange zur Weiterbearbeitung hinzugefügt. Wir bemühen uns um eine zeitnahe Erledigung. In Einzelfällen kann es durch eine hohe Auslastung zu Verzögerungen kommen. Wenn Du Dein Kitematerial für deine nächste Session benötigst und wir einschätzen können, dass wir eine rechtzeitige Bearbeitung nicht gewährleisten können, bieten wir Dir gern kostenfreies Leihmaterial für die Dauer der Reparatur an. Dazu benötigen wir natürlich Deine persönliche Sessionplanung. Deswegen melde Dich bitte einfach per Email-Antwort bei uns, sodass wir den weiteren Verlauf besprechen können.


Wir werden Dich in Deinem persönlichen Support-Account über den aktuellen Stand der Bearbeitung auf dem Laufenden halten, senden allerdings nicht für jedes Update eine Email. Wenn du wissen möchtest, wie der aktuelle Stand ist, logge Dich bitte mit deiner Email-Adresse und Kennwort in unserem Support-Portal auf https://support.corekites.com ein und prüfe den Bearbeitungsstatus im Support-Ticket Deines eingesendeten CORE Produktes.


In Bearbeitung

Dein CORE Produkt befindet sich nun bei uns in Bearbeitung. Von hier ausgehend wird dein Material, abhängig davon, ob es sich um ein Board, einen Kite, eine Bar oder um Zubehörteile handelt, deinem persönlichen Mitarbeiter übergeben, sodass dieser umgehend mit dem Erstcheck beginnt.


Erstcheck

In diesem Schritt unterziehen wir Dein Material einer ersten Prüfung, damit wir eine zuverlässige Aussage über den Zustand und die notwendigen Reparaturen geben können. Für die identifizierten Schäden erstellen wir eine erste Kostenschätzung bestehend aus benötigten Ersatzteilen und der voraussichtlichen Bearbeitungszeit (in Viertelstunden). 


Je nach Produkttyp durchläuft der Erstcheck verschiedene Schritte:


Erstcheck Kite

Dein Kite wird aufgepumpt und auf die Trailing Edge gestellt

  • Leading Edge und Strutenden werden auf Schädigungen oder Fremdkörper geprüft
  • Prüfung ob die Bladder richtig positioniert sind

Ventil Check

  • Flap vom Rückstoßventil wird geprüft
  • der Deckel wird auf Beschädigungen gecheckt
  • Leine zum Deckel wird auf Schäden geprüft

Bridle Check

  • Prüfung auf Schäden wie Cuts, Knoten oder Abrieb
  • Gängigkeit der Pulleys 
  • Prüfung der Anknüpfpunkte (Stopper-Tubes werden bis an die Knoten geschoben)
  • Pigtails auf Verschleiß checken

Canopy- und Dacronfläche 

  • Check auf Microholes, Risse und Schnitte 
  • Nähte kontrollieren
  • Einfache, kurze Reinigung (falls notwendig)

Fastpump-Verbindungen

  • alle Schläuche werden auf korrekten Sitz und Unversehrtheit geprüft
  • alle Kabelbinder werden auf Vorhandensein und Festigkeit geprüft
  • sind die Kabelbinder Neopren Cover vorhanden und sitzen sie genau über den Kabelbindern
  • sind die Fastpump-Clips funktionsfähig und ist das Neopren-Cover unbeschädigt

Lufttest 

  • Kite wird auf vorgegebenen Luftdruck aufgepumpt und alle Onepumpschläuche werden abgeklemmt
  • Ventilkappe wird drauf gedreht
  • mindestens 12 Stunden stehen lassen zur Prüfung auf möglichen Luftverlust eines Bladders

Kitetasche 

  • Check der Kitetasche auf enthaltene Fremdkörper, ggf. grobe Renigung
  • Check auf evtl. Schäden 
  • Prüfung des Reparatursets

Segelmacherin (falls notwendig)

  • Fotos vom Schaden werden gemacht und ein KVA von der Segelmacherin eingeholt
  • Schäden werden am Kite markiert
  • KVA, wenn nötig, wird an den Kunden weitergeleitet
  • Kites werden immer trocken und sauber zur Segelmacherin geliefert


Erstcheck Bar 

Leinen 

  • Leinen auslegen, kämmen und auf Knoten und Schäden prüfen 
  • alle Leinen in Karabiner einhängen 
  • nach Austausch aller Ersatzteile werden die Leinen abgelängt

Quickrelease Check

  • Prüfung der Kugellagergängigkeit 
  • Prüfung auf problemloses Auslösen und Wiederzusammenbau
  • Lauf der Safetyline durch das Quickrelease
  • Check auf Flugrost 
  • lässt sich der Chickenstick drehen 
  • Check des Chickenloops auf Schäden 
  • Vorhandensein des Stopperballs

Holm 

  • Check des Barbelags und ggf. Risse wieder ankleben 
  • bestmögliche Reinigung
  • Check der Endcaps auf Verschleiß und Schäden
  • Check der Bar Inserts auf Verschleiß 
  • Check der Floater-Bungee Einzelteile 
  • Check der Depowertampen- und Safetylineummantelung auf Abrieb und Schäden
  • Check des Adjuster Bungees auf Elastizität 
  • Check der SSF auf Abrieb


Erstcheck Boards

  • Beschädigung die vom Kunden beschrieben wurden, werden tiefergehend geprüft
  • Auf zusätzliche Beschädigungen prüfen z.B. Inserts, 
  • Möglichkeiten der Reparatur mit Kunden werden im Anschluss besprochen
  • Kostenvoranschlag mit dem Kunden werden besprochen
  • Board Reparatur wird durchgeführt

Twintip

  • Check Unterwasserschiff
  • Check Topdeck
  • Check der Rails
  • Check der Modellsticker (bei Carved Customs vor 2021)
  • Check der Pads/Straps und Schrauben

Waveboard / Foilboard

  • Check auf strukturelle Schäden im Laminat
  • Check der Rails
  • Check der Inserts
  • ggf. Check der Straps


Erstcheck Zubehör

  • Check auf angegebene und ggf. weitere Schäden



Lufttest 1

In dem Schritt "Lufttest 1" geht es ausschließlich um deinen Kite. Hierbei werden alle Tubes auf den von uns vorgeschriebenen Druck aufgepumpt. In diesem Zustand verweilt der Kite aufgebaut bei uns für 12 Stunden, sodass auch minimale Luftverluste festgestellt werden können. Es werden alle Fastpump-Clips zugeklemmt, sodass auch festgestellt werden kann, falls Luft nur in einem Strut oder nur in der Leading Edge entweicht. Der Lufttest wird bei jedem Kite gemacht. Völlig unabhängig davon, ob dein Kite wegen eines Tuchschadens zu uns gekommen ist. Denn wir wollen, dass du wieder mit einem 100%ig einsatzfähigen Kite aufs Wasser gehen kannst.


Segelmacher

Muss dein Kite wegen eines Schadens im Canopy-Tuch der Segelfläche oder im Dacron-Tuch der Struts und Leading Edge zu unserer Segelmacherin, wirst du von uns über den Status "Segelmacher" in Kenntnis gesetzt. Wir haben höchste Ansprüche an unsere Reparaturen und versuchen immer, dass die Reparatur so gut wie möglich schwer zu erkennen sein wird.


Auf Freigabe KVA (Kostenvoranschlag) warten

An diesem Punkt bitten wir dich, den Kostenvoranschlag (KVA) für die Reparatur freizugeben. Dieser Status wird nur dann gewählt, wenn wir, trotz Kulanz, die Kosten aufgrund eines nicht auf einer Gewährleistung beruhenden Schadens nicht übernehmen können.


Reparatur kann starten

Nachdem der Kostenvoranschlag für die Reparatur von dir freigegeben wurde, kann die Reparatur starten. Dies wird in dem Statur "Reparatur kann starten! verdeutlicht.


Lufttest 2

Nachdem dein Kite bereits einen ersten Lufttest erhalten hat und möglicherweise Undichtigkeiten lokalisiert und behoben wurden, wird das Ergebnis nochmals geprüft. Nach Reparatur oder Austausch eines Bladders möchten wir dennoch final sicherstellen, dass dein Kite keine Luft verliert. Um dies zu realisieren, wird der Kite vor dem Rückversand  nochmals für 12 Stunden auf den von uns vorgeschriebenen Druck aufgepumpt. Erst wenn dieser Test erfolgreich bestanden wurde, verlässt dein Kite unseren Servicebereich.


Versandfertig

Dein CORE-Produkt wurde nach dem CORE Service Standard fertig repariert. Nun geht dein Material wieder in den Versand.


ACHTUNG: Hier benötigen wir Deine aktive Mithilfe: Bitte übermittle uns zur Sicherheit immer deine aktuelle Lieferadresse per Antwort-Email, sodass es zu keinem Missverständnis bei der Rücksendung kommt. Möchtest du dein CORE-Produkt auf Fehmarn selbst abholen, ist dies natürlich auch möglich. Bitte unterrichte uns in diesem Fall ebenfalls per Antwort auf diese Mail. Der Versand erfolgt erst nach der Übermittlung Deiner Versandadresse.


Abgeschlossen

Nachdem dein CORE-Produkt versendet, bzw. von dir festgelegt wurde, dass du es selbst abholen möchtest, bekommt dieser Servicevorgang den Status "Abgeschlossen".